Qualifizierung

Impulsgeber sein für die Medien von morgen

Wer in der vibrierenden Welt der Medien von morgen bestehen will, benötigt auch Qualifizierungen, die für diese Aufgaben wappnen.

- Sebastian Grünwald (M.A.)

Kreatives Schaffen in einer vibrierenden, schnell wachsenden und spannenden Branche: Die Kreativmedien stehen für die medienübergreifende Verbindung von Bild, Film, Audio, Online-Medien und Interaktion in den Bereichen Konzeption, Design und Produktion. Im Mittelpunkt steht dabei meist eine disziplinübergreifende, praxisorientierte Arbeit, die alle relevanten Bereiche der Creative Industries abdeckt – von der künstlerischen Filmproduktion bis zum immersiven Game.

Wer in dieser vibrierenden Welt der Medien von morgen bestehen will, benötigt auch Qualifizierungen, die für diese Aufgaben wappnen. In Zusammenarbeit mit der H:G Berlin bieten wir hierfür branchenfokussierte Studiengänge an, die flexibel als Teilzeit- oder Vollzeitstudium absolviert werden können. Das semi-virtuelle Konzept ist ideal auch im Rahmen eines dualen Studiums eeignet!

Studiengänge

Unsere Absolventen können kreativ-künstlerische Werke konzipieren, gestalten und aus betriebswirtschaftlicher Sicht fachübergreifend koordinieren. Die besonders breit gefächerten Lehrinhalte sorgen für ebenso generalistische Tätigkeitsfelder.

  • Bachelor of Science – Der Bachelorstudiengang „Creative Media„* verbindet über sieben Semester theoretische und praktische Lehreinheiten. So erfahren die Studenten für die Medienproduktion relevante medienrechtliche Aspekte, lernen die Grundlagen der Medienwirtschaft kennen und kombinieren das Ganze mit ausführlichen, praktischen Lerneinheiten zu Bild, Film, Akustik, Interaktion und Ästhetik.
  • Hochschulzertifikate – Die Hochschulzertifikate Videoproduzent (FH) und Medienfotograf (FH) unseres Partners decken zusätzlich praxisorientierte, flexible und semi-virtuelle Weiterbildungsmöglichkeiten ab.
  • Weitere Studiengänge im Bereich Bachelor of Arts und Masterstudiengänge befinden sich derzeit im Aufbau.

*) vorbehaltlich der Genehmigung des Berliner Senats

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.